BDO – World Championships Men

Siegerliste BDO World Championships (M)

BDO – World Championships (Men)

Die LAKESIDE World Professional Darts Championship ist das älteste WM-Turnier und wird von vielen Dartspielern aufgrund ihrer traditionsreichen Vergangenheit immer noch als „die einzig wahre“ Weltmeisterschaft angesehen.

Die BDO-WM war eine der ersten Dart-Veranstaltungen, welche in einem großen Saal vor großem Publikum sowie TV-Kameras stattfand.und immer mit der Crème de la crème der Dartspieler aus der jeweiligen Zeit ausgestattet war. Namen wie John Lowe, Bobby George, Eric Bristow, Jocky Wilson, Bob Anderson, Dennis Priestley, Phil Taylor, Richie Burnett, Les Wallace, Raymond van Barneveld, Ted Hankey, Tony David, Steven Beaton, Mike Gregory, Andy Fordham, Jelle Klaasen, Martin Adams und Scott Waites lassen die Augen eines jeden Dart-Fans leuchten. Viele Stars im Dartsport wurden erst durch die BDO-WM bekannt. Als weiteren Pluspunkt werte ich die Einführung einer separaten Damen-WM im Jahr 2001, die seither zeitgleich stattfindet.

Auch heute noch hat die Weltmeisterschaft im legendären Lakeside Country Club durchaus ihre Berechtigung. Allein sich dafür zu qualifizieren, braucht beim schier unerschöpflichen Reservoir an County- und Superleague-Spielern auf den britischen Inseln, ungemein viel. Die veranstaltende BDO hielt aber wohl zu lange an alten Traditionen fest und konnte oder wollte offensichtlich nicht mit der Zeit gehen. Etwas neidisch schaute man ‚hinüber‘ zur PDC, die sich viel besser vermarktete.

Der Charme der WM in Frimley Green ist aber erhalten geblieben (trotz der optisch schrecklichen Bühne seit ein paar Jahren); es macht den deutlichen Eindruck, dass das Publikum dort fairer und fachkundiger ist und vorallem wegen des Dartsports nach Lakeside pilgert. Die Stimmung im ‚Darts-Mekka‘ ist jedenfalls einzigartig und deutlich angenehmer als im Partyzirkus Alexandra Palace.

Die BDO-WM wurde nach dem berühmten Split im Jahr 1993 aber auch immer wieder als Sprungbrett zum Übertritt in die PDC genutzt; die Wechsel-Diskussionen sorgten jedes Jahr für Verwirrung, aber auch für Amusement. Nach einem Vierteljahrhundert scheint sich die ‚politische Lage‘ jetzt aber etwas beruhigt zu haben – ein Nebeneinander scheint in Zukunft möglich und die Spieler hatten untereinander sowieso nie grosse Probleme.

Nach meiner Meinung kümmert es die besten Dartspieler wenig, was über Amateure (BDO) und Profis (PDC) erzählt wird – sie wollen einfach nur spielen! Die besten, talentiertesten, cleversten und fleissigsten werden sich immer durchsetzen können.

Game On !


Veranstalter:

Durchführungsorte:

  • The Lakeside Country Club, Frimley Green (seit 1986) – 1170
  • Jollees Cabaret Club, Stoke (1979-1985) – 300
  • Heart of the Midlands Club,  Nottingham (1978)

Frühere Bezeichnungen:

  • Embassy World Professional Darts Championships (bis 2003)

Anzahl Teilnehmer:

  • 40 Spieler (seit 2014)
  • 32 Spieler (1981-2013)
  • 24 Spieler (1979-1980)
  • 16 Spieler (1978)

Mehrfache BDO-Weltmeister:

  • 5 x – Eric Bristow (Eng)
  • 4 x – Raymond van Barneveld (Ned)
  • 3 x – John Lowe (Eng), Martin Adams (Eng)
  • 2 x – Jocky Wilson (Sco), Phil Taylor (Eng), Ted Hankey (Eng), Scott Waites (Eng), Glen Durrant (Eng)

Ranglisten-Punkte für:

  • BDO, WDF

Preisgeld 2017:

  • £ 300’000 (£ 100’000 für den Sieger)
  • plus £ 52’000 Jackpot für einen 9-Darter und £ 5’000 Jackpot für das höchste Finish

9-Darter:

  • Paul Lim (1990)

Offizielle Homepage:

Links:

 

Comments are closed.