SDA Masters 2020 – Gaylor und Junghans

15. Februar 2020 – Sissach

Stoop – Junghans – Gaylor – Bless

Spielformat für alle und den ganzen Tag: Best of 3 Sets / Best of 5 Legs per Set, das bedeutet in jedem Match mindestens 6 Legs, höchstens 15 Legs! Als Ausnahme wird im Herren-Final Best of 5/5 gespielt, maximal 25 Legs – also reichlich Arbeit für alle!
Zum zweiten Mal wurde im Joker Sissach gespielt.

Zum einzigen SDA-Einladungsturnier, dem SDA Swiss Masters wurden wieder 48 Herren und 12 Damen aufgrund der SDA-Rangliste Ende 2019 eingeladen. Die besten 16 Herren und 4 Damen der Rangliste werden direkt in Runde 2 gesetzt.
38 Herren und 10 Damen konnten der Einladung folgen. Wir erwarteten auch in diesem Jahr hochstehende Spiele der SDA Darts-Elite und wurden nicht enttäuscht.

Zum Damen-Final traten Fiona Gaylor und Jeannette Stoop an. Beide hatten in der Vergangenheit den Masters-Titel schon zweimal gewinnen können, aber noch nie im Final gegeneinander gespielt. Fiona erwies sich als die stärkere Spielerin und gewann in drei Sets (3:0, 1:3, 3:0) das Masters nach 2012 und 2013 zum dritten Mal.

Im Final der Herren standen sich die beiden zweifachen Sieger Thomas Junghans (2014 und 2015) und Andy Bless gegenüber. Andy hatte die beiden letzten SDA-Masters gewonnen, im letzten Jahr gegen Junghans, strebte also den Hattrick an.
Thomas ‚TJ‘ Junghans spielte überzeugender, brachte die stärkeren Scores (5x 180) aufs Board und gewann diesmal in vier Sets (3:1, 2:3, 3:2, 3:0). Vorallem seine Finishes von 144 und 118 zum Gewinn der Sets 1 und 3 gaben letztlich den Ausschlag zum dritten Triumph von Junghans.


Rangliste Damen (10):

1. FIONA GAYLOR
2. Jeannette Stoop
Halbfinal: Karina Känzig + Katharina Vonrufs

Rangliste Herren (38):

1. THOMAS JUNGHANS
2. Andy Bless
Halbfinal: Stefan Bellmont + Peter Lerch
Viertelfinal: Mark Bichsel, Joel Breitenmoser, Marco Schär + Michel Schmid


Alle Tableaus, Ranglisten und Final-Details auf der SDA-Website.
Das Masters war erneut ein toller Event – mein herzlicher Dank geht an Didi Wanner und das ganze Joker-Team, Thomas Schneider, Sven Gut, Fabian Schön und natürlich an alle Spieler – hat Freude gemacht!

BB7000

Beni, 1961, Bündner Darter

Comments are closed.