PDC-WM 2018 – Final

ROB CROSS versus PHIL TAYLOR

Seit dem 14. Dezember 2017 haben sich 72 Spieler mehr oder weniger spannende Duelle geliefert. Gesetzte wurden aus dem Tableau gefegt; Newcomer haben sich einen Namen gemacht.
Dramen haben sich wie immer auf der Riesen-Bühne im Alexandra Palace in London abgespielt; zum Teil unglaubliche Matches wurden noch gedreht – Darts at its best! Nach 70 Spielen bleiben nur noch die zwei Finalisten übrig, die heute Abend den Titel unter sich ausmachen werden.

Ich hoffe, das Party-Volk wird sich einigermassen zusammennehmen und die bisherige Leistung der beiden Spieler anerkennen. Buuh-Rufe und Pfiffe gehören nunmal nicht zu einem Darts-Turnier; das ist Ignoranz pur und in den Augen vieler ‚richtiger Darts-Fans‘ absolut daneben. Nach meiner Meinung macht die PDC zu wenig gegen die Auswüchse in den letzten Jahren.

Wie auch immer – ich erwarte einen engen, umkämpften Final (best of 13 sets) zwischen:

  • ROB CROSS – der Aufsteiger des Jahres, der zweifellos das Spiel und auch den Kopf dazu hat, um an seiner ersten WM den Titel zu holen.
  • PHIL TAYLOR – der legendäre Rekord-Weltmeister, der an seiner letzten WM und zum Abschluss seiner unvergleichlichen Karriere nur zu gerne noch WM-Titel Nr. 17 holen würde.

Wir sind gespannt …


PDC-WM – Geschichte

BB7000

Beni, 1961, Bündner Darter

Comments are closed.