PDC WC of Darts 2018 – Niederlande

Donnerstag, 31.05.2018 – Erste Runde

Italien 1-5 Kanada
Russland 4-5 Spanien
Schweiz 5-2 China
Dänemark 1-5 Brasilien
Wales 5-3 Thailand
Australien 5-1 Hongkong
Schottland 5-1 USA
Österreich 4-5 Japan


Freitag, 01.06.2018 – Erste Runde

Neuseeland 3-5 Singapur
Griechenland 1-5 Finnland
Nordirland 5-4 Polen
Ungarn 3-5 Südafrika
Belgien 5-4 Irland
England 5-3 Tschechien
Schweden 3-5 Deutschland
Niederlande 5-0 Gibraltar


Samstag, 02.06.2018 – 2. Runde

Wales 2-1 Schweiz
Gerwyn Price 3-4 Alex Fehlmann
Jonny Clayton 4-0 Andy Bless
Price/Clayton 4-1 Fehlmann/Bless

Australien 2-1 Spanien
Simon Whitlock 2-4 Cristo Reyes
Kyle Anderson 4-1 Antonio Alcinas
Whitlock/K Anderson 4-3 Reyes/Alcinas

Japan 2-0 Kanada
Seigo Asada 4-3 John Part
Haruki Muramatsu 4-0 Dawson Murschell

Schottland 2-0 Brasilien
Peter Wright 4-1 Diogo Portela
Gary Anderson 4-0 Bruno Rangel

Belgien 2-0 Finnland
Kim Huybrechts 4-0 Marko Kantele
Dimitri van den Bergh 4-1 Kim Viljanen

England 2-1 Singapur
Rob Cross 2-4 Paul Lim
Dave Chisnall 4-2 Harith Lim
Cross/Chisnall 4-1 Lim/Lim

Nordirland 1-2 Deutschland
Daryl Gurney 4-0 Martin Schindler
Brendan Dolan 3-4 Max Hopp
Gurney/Dolan 2-4 Hopp/Schindler

Niederlande 2-0 Südafrika
Michael van Gerwen 4-0 Liam O’Brian
Raymond van Barneveld 4-0 Devon Petersen


Sonntag, 03.06.2018 – Finaltag

Viertelfinals:

Schottland 2-0 Japan
Peter Wright 4-0 Seigo Asada
Gary Anderson 4-0 Haruki Muramatsu

Wales 1-2 Australien
Gerwyn Price 2-4 Simon Whitlock
Jonny Clayton 4-0 Kyle Anderson
Price/Clayton 1-4 Whitlock/Anderson

England 1-2 Belgien
Rob Cross 4-2 Kim Huybrechts
Dave Chisnall 3-4 Dimitri van den Bergh
Cross/Chisnall 0-4 Huybrechts/van den Bergh

Deutschland 0-2 Niederlande
Martin Schindler 1-4 Michael van Gerwen
Max Hopp 0-4- Raymond van Barneveld

Halbfinals:

Schottland 2-1 Australien
Peter Wright 4-3 Simon Whitlock
Gary Anderson 3-4 Kyle Anderson
Wright/G.Anderson 4-3 Whitlock/K.Anderson

Belgien 0-2 Niederlande
Kim Huybrechts 2-4 Michael van Gerwen
Dimitri van den Bergh 2-4 Raymond van Barneveld

Final:

Schottland  1-3  NIEDERLANDE
Peter Wright 2-4 Michael van Gerwen
Gary Anderson 4-1 Raymond van Barneveld
Wright/G.Anderson 1-4 van Gerwen/van Barneveld
Gary Anderson 1-4 Michael van Gerwen


Der Modus:

1. Runde:

32 Nationen zu je 2 Spieler nehmen an diesem Turnier teil.
Gespielt wird ab 2014 nach einem Einfach-KO-Spielplan. Alle Spiele der 1. Runde werden als Doppel Best of 9 Legs gespielt.

Achtelfinale – Halbfinale:

Ab dem Achtelfinale wird nach dem Modus „Best of 3 Games“ gespielt, wobei zuerst jeweils ein Einzel (Best of 7 Legs) gespielt wird, sollte es nach den Einzeln 1:1 Unentschieden stehen, wird noch ein entscheidendes Doppel (Best of 7 Legs) gespielt.

Finale:

Im Finale wird dann „Best of 5 Games“ gespielt, wobei zuerst 2 Einzel (Best of 7 Legs) gespielt werden. Nach den ersten beiden Einzeln wird das Doppel gespielt. Im Anschluss an das Doppel werden die beiden verbliebenen Einzelspiele gespielt. Damit ist ein Doppel im Finale garantiert.


Die teilnehmenden Spieler:

Australien: Simon Whitlock & Kyle Anderson
Belgien: Kim Huybrechts & Dimitri van den Bergh
Brasilien: Diogo Portela & Bruno Rangel
China: Momo Zhou & Xiao Chen Zong
Dänemark: Per Laursen & Henrik Primdal
Deutschland: Max Hopp & Martin Schindler
England: Rob Cross & Dave Chisnall
Finnland: Kim Viljanen & Marko Kantele
Gibraltar: Dyson Parody & Justin Broton
Griechenland: John Michael & Veniamin Symeonidis
Hongkong: Ting Chi Royden Lam & Ho Yin Shek
Irland: Steve Lennon & William O’Connor
Italien: Michel Furlani & Alessio Medaina
Japan: Seigo Asada & Haruki Muramatsu
Kanada: John Part & Dawson Murschell
Neuseeland: Cody Harris & Warren Parry
Niederlande: Michael van Gerwen & Raymond van Barneveld
Nordirland: Daryl Gurney & Brendan Dolan
Österreich: Mensur Suljovic & Zoran Lerchbacher
Polen: Krzysztof Ratajski & Tytus Kanik
Russland: Boris Koltsov & Alexandr Oreshkin
Schottland: Peter Wright & Gary Anderson
Schweden: Daniel Larsson & Dennis Nilsson
Schweiz: Alex Fehlmann & Andy Bless
Singapur: Paul Lim & Harith Lim
Spanien: Cristo Reyes & Antonio Alcinas
Südafrika: Devon Petersen & Liam O’Brien
Thailand: Thanawat Gaweenuntavong & Attapol Eupakaree
Tschechien: Roman Benecky & Karel Sedlacek
Ungarn: Tamás Alexits & Nándor Bezzeg
USA: Larry Butler & Darin Young
Wales: Gerwyn Price & Jonny Clayton

BB7000

Beni, 1961, Bündner Darter

Comments are closed.