Herren – fantastischer WM-Freitag

Viertelfinals – Best of 9 Sets

Egal ob PDC oder BDO – egal ob Ally Pally oder Lakeside – jedes Turnier lebt von spannenden Spielen und regelrechten Schlachten am Oche. Was aber an diesem Freitag in Frimley Green abging, war dermassen konzentriert, wie es überaus selten zu erleben ist. Der Modus ‘Best of 9 Sets’ wurde hier wörtlich genommen – und wie! Sozusagen konzentriertes Elfmeter-Schiessen, Aufholjagd und Dramen kamen hier gleich viermal zusammen – eine wahre Pracht – Darts at ist Best!

Die heutigen Herren-Viertelfinals im Detail:

Scott Waites  – 5:4 –   Andy Baetens
Sets 0:3, 0:3, 3:1, 1:3, 3:1, 3:1, 3:2, 3:0, 4:2 – Average Scott 92.77, Andy 91.86
Statistiken Scott : Andy

Der junge Belgier tankt sich zu einem klaren 1:4-Vorsprung und Scotty ist eigentlich schon aus dem Turnier. Was dann Waites aber abliefert ist Extra-Klasse. Schliesslich kann der Engländer nichts dafür, dass Baetens von all seinen Matchdarts keinen ins Doppel bringt. Man kann hier nicht von Glück sprechen – das Match ist erst fertig, wenn der letzte Dart sitzt.


Glen Durrant  – 5:4 –  Jim Williams
Sets 2:3, 1:3, 3:1, 1:3, 2:3, 3:0, 3:0, 3:1, 3:0 – Average Glen 100.92, Jim 92.02
Statistiken Glen : Jim

Wir werden wohl nie erfahren, warum Swiss Open-Sieger Jim Williams nach Set 5 und einer klaren Führung in den letzten 4 Sätzen nur noch ein Leg gewinnen konnte. Glen Durrant ritt eine Riesen-Welle, spielte schlicht fantastisch und erlaubte dem konsternierten Waliser keinen einzigen Match-Dart. Gewaltiges Spiel vom Titelverteidiger Glen!


Richard Veenstra  – 4:5 –  Michael Unterbuchner
Sets 3:0, 3:1, 2:3, 2:3, 1:3, 2:3, 3:2, 3:2, 0:3 – Average Richard 89.66, Michael 89.65
Statistiken Richard : Michael

Eine schnelle Führung von 2 Sets für den Holländer; dann aber eine Coolness-Demonstration des Deutschen. Das Aufbäumen von Veenstra nach dem 2:4-Rückstand war beeindruckend und führte zum 4:4. Das letzte Set war eine Klasseleistung von Unterbuchner; mit 15, 14 und 15 Darts zog er das Match nochmals auf seine Seite und verdiente sich zurecht den Einzug ins Halbfinale.


Mark McGeeney  – 5:4 –   Wayne Warren
Sets 3:1, 0:3, 0:3, 1:3, 3:1, 3:2, 1:3, 3:2, 4:2 – Average Mark 91.47, Wayne 92.67
Statistiken Mark : Wayne

Beeindruckende Leistung beider Spieler im letzten Viertelfinal. Mark McGeeney aus England wurde vorher als Favorit gehandelt, musste die Klasse seines walisischen Gegenspielers, der in den Sätzen 2 bis 4 schlichtweg phänomenal spielte, anerkennen. Von da an wogte das Match hin und her; nach zwei Sets für McGeeney, einem für Warren und wieder einem für den Engländer waren die beiden beim 4:4 angelangt. Die Vorentscheidung im letzten Satz gelang McGeeney erst mit dem Break in Leg 5, das Warren nicht mehr zu kontern vermochte.


 

BB7000

Beni, 1961, Bündner Darter

Comments are closed.